Haus des Abschieds Aug. Stolle & Sohn

Bestattungsunternehmen, Trauerbegleitung und Grabreden

Christian und Alexander Stolle
Alexanderstraße 184-186
26121 Oldenburg
Telefon: 0441-883566
Fax: 0441-883234
Mobil: -
Senden Sie uns eine E-Mail
Besuchen Sie unsere Webseite
Bildergalerie
Unternehmensprofil
Anzeigen
Christian und Alexander StolleChristian und Alexander Sto...
Haus des AbschiedsHaus des Abschieds
AndachtshalleAndachtshalle
ThanotopraxieThanotopraxie

Wann immer Sie uns brauchen, wir sind persönlich für Sie da

Große Worte liegen uns nicht. Viel mehr sehen wir unsere Stärken darin, Ihnen mit allem Fachwissen und aller Erfahrung zur Seite zu stehen. Wir möchten Sie darüber informieren was wir für Sie tun können, damit Sie wissen, wem Sie sich in einem Trauerfall anvertrauen.


Familien-Unternehmen in der fünften Generation

Aus dem ursprünglichen Handwerksbetrieb ist schon längst ein aufgeschlossenes, modernes Institut für Trauerhilfe und Bestattungen erwachsen.

Mit einem hohen Anspruch an ethische und traditionelle Werte. Heute wird das Familien-Unternehmen bereits in der fünften Generation von Vater und Sohn, Christian und Alexander Stolle, als Meisterbetrieb erfolgreich geführt.

Ihnen zur Seite stehen engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die alle gemeinsam dafür Sorge tragen, dass Sie sich persönlich bei uns vertrauensvoll und gut betreut fühlen.

 


Gebäude

Die Gebäude und Innenräume sind hell und freundlich gestaltet. Die in der Materialwahl bewusst reduzierte Ausstattung mit edlen Hölzern verrät die Handschrift des Meisters und verleiht den Räumen eine eher introvertierte und ruhige Atmosphäre.

Mittel- und Höhepunkt des Hauses ist der in seiner Art wohl einmalige Andachtsraum. Harmonisch klingen hier Architektur und Gestaltung zusammen. Das Besondere aber ist die außergewöhnliche Lichtstimmung. Nichts wurde dem Zufall überlassen. Tagsüber tragen die hellen Wandflächen das weiche Licht von einem breiten Fensterband weiter in den Raum hinein. Die Abendbeleuchtung übernehmen diskrete Installationen unter der hölzernen Decke und in den Raumecken.

Ein würdiger Rahmen für Trauerandachten (aller Konfessionen), Kammerkonzerte und solistische Darbietungen. Bis zu 180 Gäste finden hier bequem Platz (ein großer Parkplatz befindet sich direkt am Haus). Für die musikalische Untermalung stehen eine zweimanualige Orgel sowie eine moderne Audio-Anlage zur Verfügung.


Sie können sich auf uns verlassen

Mit einem Trauerfall sind viele organisatorische und rechtlich notwendige Schritte verbunden. In allen Fragen dazu beraten wir Sie selbstverständlich. Wenn Sie möchten, auch bei Ihnen zuhause.

Wir helfen Ihnen bei der Wahl der Bestattungsart und bei der Festlegung der Grabstätte. Wir versorgen und überführen den Verstorbenen, kümmern uns um die würdige und feierliche Aufbahrung.

Wir arrangieren die Trauerfeier, einschließlich Floristik, musikalischer Begleitung und Trauerredner. Die Gestaltung, den Druck und Versand von Trauerbriefen und Danksagungen übernehmen wir für Sie ebenfalls auf Wunsch.

In Ihrem Sinne erledigen wir auch alle Formalitäten, Behördengänge und Terminabstimmungen. So zum Beispiel die Sterbeurkunde beim Standesamt bestellen und abholen, die Leistungen bei Sterbekassen und Lebensversicherungen abrechnen; Telefon, Versicherungen und Zeitungen abmelden. Wir helfen Ihnen bei der Beantragung von Rentenansprüchen und Sterbegeldzahlungen von Versorgungskassen und Berufsgenossenschaften. Auf uns können Sie sich verlassen.


Andachtshalle

Die Gebäude und Innenräume sind hell und freundlich gestaltet. Die in der Materialwahl bewusst reduzierte Ausstattung mit edlen Hölzern verrät die Handschrift des Meisters und verleiht den Räumen eine eher introvertierte und ruhige Atmosphäre.

Mittel- und Höhepunkt des Hauses ist der in seiner Art wohl einmalige Andachtsraum. Harmonisch klingen hier Architektur und Gestaltung zusammen. Das Besondere aber ist die außergewöhnliche Lichtstimmung. Nichts wurde dem Zufall überlassen. Tagsüber tragen die hellen Wandflächen das weiche Licht von einem breiten Fensterband weiter in den Raum hinein. Die Abendbeleuchtung übernehmen diskrete Installationen unter der hölzernen Decke und in den Raumecken.

Ein würdiger Rahmen für Trauerandachten (aller Konfessionen), Kammerkonzerte und solistische Darbietungen. Bis zu 180 Gäste finden hier bequem Platz (ein großer Parkplatz befindet sich direkt am Haus). Für die musikalische Untermalung stehen eine zweimanualige Orgel sowie eine moderne Audio-Anlage zur Verfügung.


In Würde Abschied nehmen

Über Jahrhunderte starben die Menschen zumeist im häuslichen Umfeld, der Tod gehörte zum Leben dazu. Er war ein zutiefst soziales und gemeinschaftliches Ereignis.

Heute hört man oft den Ratschlag, als Angehörige auf die offene Abschiednahme zu verzichten und lieber den Verstorbenen so in Erinnerung zu behalten, wie er im Leben war. Dies mag in Einzelfällen auf Wunsch der Hinterbliebenen seine Berechtigung haben, muss aber dank der thanatopraktischen Möglichkeiten heute nicht mehr sein und ist nach modernen psychologischen Erkenntnissen sogar nicht ratsam. Tatsächlich zeigt es sich, dass sich die Trauerzeit durch ein letztes Verabschieden am offenen Sarg wesentlich verkürzt und erleichtert wird.
Was ist Thanatopraxie?

Der Begriff setzt sich aus dem griechischem Wort "Thanatos" (Gott des Todes) und "Praxie" (handeln, ausführen) zusammen. Er beschreibt die Kunst und die Lehre, den menschlichen Körper für eine kurze Dauer zu erhalten, lang genug für eine pietätvolle Abschiednahme am offenen Sarg.

Die thanatopraktische Versorgung umfasst alle Tätigkeiten, die für eine ästhetische Aufbahrung notwendig sind. Angehörige, Verwandte und Freunde brauchen sich nicht in kalten, nüchternen Kühlräumen aufzuhalten, in denen schon die äußeren Umstände zu einem Abschied zwingen, der nicht mehr als ein letzter, kurzer Blick sein kann. Vielmehr ist ein Abschied in aller Ruhe und adäquater Umgebung für die Hinterbliebenen nicht nur weitaus angenehmer und besser zu verkraften, sondern auch ein Zeichen der Hochachtung und Wertschätzung für den verstorbenen Menschen. So stellt auch die pietätvolle thanatopraktische Versorgung die letzte Ehre dar, die dem Verstorbenen erwiesen werden kann.
Fristverlängerung und Überführungen

Bei einer Verlängerung der Bestattungsfrist ist es in jedem Fall sinnvoll, eine thanatopraktische Behandlung durchführen zu lassen. Denn es ist heute keineswegs mehr selbstverständlich, dass Hinterbliebene und Freunde räumlich nahe wohnen oder zeitnah anreisen können. Bei längeren Überführungen, zum Beispiel ins Ausland, ist eine Versorgung des Verstorbenen durchweg ratsam und in einigen Ländern sogar rechtlich vorgeschrieben. Wir geben hierüber gerne Auskunft und kümmern uns natürlich auch um die erforderlichen Dokumente.
Wir stellen uns der Verantwortung

Die Ausbildung zum Thanatopraktiker ist sehr anspruchsvoll mit hohen Anforderungen. Noch gibt es in Deutschland nur wenige Bestatter, die sich diesem Werdegang zum Spezialisten, einschließlich anerkanntem Abschluss, gestellt haben. Wir gehören dazu.

 

Impressum

Haus des Abschieds Aug. Stolle & Sohn

Christian und Alexander Stolle
Alexanderstraße 184-186
26121 Oldenburg
Telefon: 0441-883566
Fax: 0441-883234
Mobil: -
info@stolle-bestattungen.de
http://www.stolle-bestattungen.de
Karte
Portfolio
  • Feuerbestattung
  • Seebestattung
  • Erdbestattung
  • Anonyme Bestattung
  • Naturbestattung
  • Diamantbestattung
  • Aufbahrung des Verstorbenen
  • Traueranzeige
  • Beratung zur Vorsorge
  • Erledigung von Formalitäten
  • Hygienische Versorgung
  • Überführung Inland
  • Andachtshalle
  • Thanatologie
  • Drucksachen
Öffnungszeiten

Wir sind für Sie da:

Tel: 0441-883566
Fax: 0441-883234
E-Mail: info@stolle-bestattungen.de