Gretchen Grosser

Gretchen Grosser

† 27.07.2019
Erstellt von NWZ Online
Angelegt am 30.07.2019
951 Besuche

Neueste Einträge (3)

Gedenkkerze

E

Entzündet am 05.08.2019 um 23:24 Uhr

Vermisse dich!

Große Trauer um Gretchen Grosser

30.07.2019 um 17:01 Uhr von NWZ

 

Ramsloherin am Samstagabend im Alter von 84 Jahren verstorben

Trauer um Margaretha Grosser aus Ramsloh. Die Saterfriesisch-Autorin und -Übersetzerin, besser bekannt als Gretchen Grosser, ist am vergangenen Samstagabend nach schwerer Krankheit im Alter von 84 Jahren verstorben. Mit Gretchen Grosser verliert die Gemeinde Saterland ein Saterländer Urgestein, das maßgeblich zum Erhalt der saterfriesischen Sprache beigetragen hat.


Sie war erst Anfang dieses Jahres von der Spar- und Darlehnskasse (Spadaka) Friesoythe und der Nordwest-Zeitung für ihr großes Engagement um den Erhalt der saterfriesischen Sprache zur „Frau des Jahres 2018“ ernannt worden. Lange Zeit sind Kurzgeschichten von ihr auf Seeltersk im Rahmen einer Kolumne in der Nordwest-Zeitung veröffentlicht worden.


Aber auch Lieder, Gedichte, Märchen und Bücher hat Gretchen Grosser geschrieben. Bekannt war sie vor allem für ihre Übersetzungen von Kinderbuchklassikern wie „Der gestiefelte Kater“, „Der kleine Prinz“ oder „Das fliegende Klassenzimmer“ ins Saterfriesische.


Als letztes hatte sie „Oh wie schön ist Panama“ übersetzt. Dazu gab es sogar ein Kindermusical in Kooperation mit der Litje Skouel Skäddel. Ihre Übersetzungen von „Momo“ und „Der kleine Prinz“ dienten zudem als Vorlage für zwei Theaterstücke des Laurentius-Siemer-Gymnasiums.


Gretchen Grosser war immer ein gerngesehenes Jurymitglied bei saterfriesischen Lese- oder Schreibwettbewerben und arbeitete an der Wikipedia-Seite auf Saterfriesisch mit. Sie war zu Beginn dieses Jahres vom Frauenchor Ramsloh für ihre 40-jährige Mitgliedschaft geehrt und vom Heimatverein „Seelter Buund“ zum Ehrenmitglied ernannt worden. Beim „Seelter Buund“ war sie von 1983 bis 1995 als Kassenführerin im Vorstand tätig.


Die Anteilnahme ist auch im Internet groß – sowohl auf ihrer eigenen Facebook-Seite als auch in der Saterland-Gruppe. Gretchen Grosser hinterlasse „unschätzbare Erinnerungen“ der saterfriesischen Sprache, schreibt dort jemand. „Sie wird in ihren Übersetzungen der Kinderbücher für uns immer weiter leben“, schreibt eine weitere Nutzerin liebevoll.


Gretchen Grosser hinterlässt drei Söhne und eine Tochter, zwei Enkelinnen und zwei Urenkelinnen. Die Beerdigung findet im engsten Familienkreis statt.

Gedenkkerze

NWZTrauer.de

Entzündet am 30.07.2019 um 16:59 Uhr