Johann Geerdes

Johann Geerdes

* 14.09.1936
† 02.05.2020
Erstellt von NWZ Trauer
Angelegt am 05.05.2020
682 Besuche

Neueste Einträge (9)

Nordwest-Zeitung

vom 12.06.2020

Gedenkkerze

Jonny P.

Entzündet am 09.05.2020 um 07:28 Uhr

gute Reise

Gedenkkerze

Sabine und Matthias Pantel

Entzündet am 08.05.2020 um 20:38 Uhr

Erinnerungen sind kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten. Schade das wir uns nicht mehr kennengelernt haben :-( Matthias und Sabine Pantel ( Anni´s Eltern )

„Dorf-Sheriff“ war eine feste Größe

08.05.2020 um 12:25 Uhr von NWZ

 

In der Gemeinde Apen war Johann Geerdes ein bekanntes Gesicht: Der Polizist schlichtete so manchen Streit.

Augustfehn - „Meine beiden Brüder und ich waren immer die Kinder vom Dorf-Sheriff“, erzählt Martha Aden lächelnd. Ihr Vater Johann Geerdes war von 1967 bis 1991 Polizist in der Gemeinde Apen, genauer gesagt: Polizeihauptmeister. Jeder kannte Geerdes – und er kannte jeden: „Wenn es etwas zu besprechen gab, klingelte mein Vater nicht an der Haustür, sondern suchte den Weg durch den Garten - so war das damals“, erinnert sich Tochter Martha.

Am Samstag, 2. Mai 2020, ist der 83-jährige gebürtige Rheiderländer (Ostfriesland) nun in Augustfehn verstorben.

Im April trat Geerdes als 19-Jähriger in den Polizeidienst ein – da war er bereits gelernter Schmied und hatte eigentlich vor, zur See zu fahren. „Aber über einen Bekannten, der die Polizeischule in Hannoversch-Münden besuchte, ist mein Vater auf den Geschmack gekommen“, erzählt Martha Aden. Zunächst nahm Geerdes seinen Dienst in Bad Zwischenahn auf: Dort kamen auch die drei Geerdes-Kinder zur Welt. Von dort ging es weiter nach Westerstede, eigentlich wollte die Familie in der Kreisstadt bauen, aber am Ende liebäugelte Geerdes mit Augustfehn. Und so bezog die Familie 1967 ein Haus an der Hauptstraße in Augustfehn: die Polizeidienststelle vorne, der Wohnbereich hinten.

Von da an war Geerdes aus der Gemeinde Apen nicht mehr wegzudenken. „Johann Geerdes hat den Beruf so ausgeführt, wie es auf dem Lande notwendig war und ist. Auf Hoch- und Plattdeutsch war er der Freund, Helfer, Ermahner und auch der Kriminalitätsverfolger im Sinne des Gesetzes. Bis ins hohe Alter hatte der gebürtige Ostfriese Ansehen und Respekt bei er Bevölkerung“, so Bürgermeister Michael Huber. Aber auch jenseits seines Berufs engagierte sich der Polizist: Er war mehrere Jahre Vorsitzender des Ortsvereins Augustfehn und leidenschaftlicher Kaninchenzüchter und Preisrichter.

Für seine Kinder hat er sich stets viel Zeit genommen, nur wenn es um den Discobesuch seiner Tochter ging, legte der Polizist größten Wert auf Pünktlichkeit: „Da hatte man es als Dorfsheriff-Tochter nicht leicht!“, erinnert sich Martha Aden.













Gedenkkerze

N.Harms

Entzündet am 07.05.2020 um 21:29 Uhr

Machst gut....Sheriff Geerdes

Weitere laden...