Manfred Schlöndorf

Manfred Schlöndorf

* 21.08.1940
† 21.01.2021 in Varel
Erstellt von Nordwest Trauer
Angelegt am 26.01.2021
2.943 Besuche

Über den Trauerfall (2)

Hier finden Sie ganz besondere Erinnerungen an Manfred Schlöndorf, wie z.B. Bilder von schönen Momenten, die Trauerrede oder die Lebensgeschichte.

27.01.2021 um 16:24 Uhr von NWZ
Foto 1 für Manfred Schlöndorf

Trauer um Manfred Schlöndorf

27.01.2021 um 16:21 Uhr von NWZ

Vareler Unternehmer im Alter von 80 Jahren gestorben

von TRAUTE BÖRJES-MEINARDUS

VAREL Im Alter von 80 Jahren ist am Donnerstag Manfred Schlöndorf gestorben. Der Fleischermeister hatte den Geschmack der Vareler getroffen und war auch bekannt für seinen Humor. Als „Bockwurst-Manni“ kannten und schätzten ihn die Vareler und als „Opa Wurst“ die Kinder.

Manfred Schlöndorf war mit Leib und Seele Fleischer. 1967 hatte er zusammen mit seiner Frau Ilse eine Fleischerei an der Achternstraße in Varel eröffnet. Später wurden Schlöndorfs Produkte auch auf den Wochenmärkten in Varel und Bockhorn angeboten. So war die Fleischerei mehr als 50 Jahre auf dem Vareler Wochenmarkt vertreten. Auch auf vielen Festen wie dem Kürbisfest oder der Spargelmeile war das Unternehmen dabei.

Kultstatus hatte die Erbsensuppe von Manfred Schlöndorf, die er auch auf dem Vareler Pferdemarkt angeboten hatte. Vor fast 50 Jahren war Manfred Schlöndorf mit 20 Litern Erbsensuppe auf den Vareler Pferdemarkt gegangen, um zu testen, ob neben Bratwurst auch Erbsensuppe ankommt.

Er traf damit genau den Geschmack der Leute. Seitdem war seine Erbsensuppe für den Pferdemarkt, was Grünkohl für den Zeteler Markt war. Auch als sich Manfred Schlöndorf längst aus seinem Geschäft an der Achternstraße zurückgezogen hatte, ließ er es sich nicht nehmen, die Erbsensuppe nach altem Rezept zu kochen und auf dem Pferdemarkt zu verkaufen.

Die Suppe war immer schnell ausverkauft – und das auch wegen der markigen Sprüche von Manfred Schlöndorf. „Da muss man schnacken können“, sagte er. Und das konnte er. Sprüche wie „Da ist auch Muttenspeck drin“ und „Lecker, lecker, lecker“ gab es zur Erbsensuppe dazu.

Manfred Schlöndorf musste auch schwere Schicksalsschläge verkraften. So ist sein Sohn Hergen, der seine Nachfolge als Fleischermeister angetreten hatte, 2017 nach schwerer Krankheit gestorben.

Um Manfred Schlöndorf trauern seine Frau Ilse, fünf Kinder und Schwiegerkinder sowie sechs Enkel und ein Urenkel. Die Familie war sein Ein und Alles. Er liebte es, seine Freizeit mit seinen Enkeln zu verbringen und jedes Jahr haben seine Frau und er die Enkel mit in den Urlaub genommen.

Manfred Schlöndorf in seiner Fleischerei an der Achternstraße in Varel.

BILD: TRAUTE BÖRJES-MEINARDUS